Du bist nicht angemeldet.

  • »Multimedia-Macher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Dabei seit: 1. November 2011

Verwendetes Programm: VDL 2014/2015, ProX6, ProX7,

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 22

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. Mai 2017, 17:39

Hybrid MultiCAM-Schnitt mit Nested Objects

Hallo.


Ich habe das Problem
gelöst, wie ich die automatische und die manuelle MultiCAM-Schnitt-Methode
kombinieren kann. Ich nenne das mal Hybrid-MultiCAM.





Die automatische
Methode ist sehr schnell und übersichtlich und benötigt nur einen Klick pro
Schnitt. Leider kann eine erweiterte Nachbearbeitung während des Prozesses nicht durchgeführt werden, da man keinen
Zugriff auf die Effekte hat. Zum Glück funktioniert aber der gewünschte
Schnitt ohne Wechsel der CAM (mit Taste T). Dieser Schnitt dient mir als
Markierung für die weitere Verarbeitung (z. B. Mercalli 4.0 nachträglich oder
bei Unterbrechung).





Der Vorteil der
manuellen Schnittmethode ist die Möglichkeit des sofortigen Bearbeitens des
aktuellen Clips mit weiterer Funktionalität. Dazu gehören bei mir z. B. der
Zoom&Paste-Verlauf, Marcatelli 4.0
oder auch PiP wenn es benötigt wird.
Auch das Verschieben nicht aktiver Filmteile in gesperrte Spuren erlaubt
leichter eine nachträgliche Kontrolle
oder auch Änderung.





Wenn der Film zuerst
komplett automatisch geschnitten wird und die erweiterten Funktionen
nachträglich gemacht werden sollen, ist meist eine spezielle, gründliche Suche in einem 2.ten Durchgang
erforderlich oder man hat vorher Markierungen angebracht.





Ich verwende häufig
2 CAMs Videos: 4K und FullHD incl. proxy.


Um noch nachträglich
den kompletten Film in seinen Belichtungswerten in "einem Aufwasch"
ändern zu können, liegt jeder Film zusammen mit der externen Audioaufnahme in
einem Nested Object, das anstatt der Original-Aufnahme als Film verwendet wird. Ich mache eine
grundsätzliche Belichtungseinstellung für den kompletten Film. Nur die externe Tonaufnahme wird nach außen
geleitet, um im Gesamtbild schnell die Synchronizität überprüfen zu können.





Ich schneide dann
mit dem automatischen Multicam Verfahren und stoppe an Stellen mit erweiterter
Bearbeitung.





Wenn ich die Arbeit
unterbreche, das Programm z. B. auch abspeichere, und wieder fortsetzen will,
bekam ich Fehler:


1). Ich kann zwar
einen Schnitt durch klicken auf das Bild eingeben und die Bilder zeigen korrekt
den Filmwechsel. Leider wird der Schnitt aber nicht ausgeführt.


2) Leider gibt es
Fehler, z. B. eine Lücke zwischen dem letzten Filmende und dem Neuanfang. Den
kann zwar leicht schließen, aber dann schneidet er nicht beim zweiten Schnitt.


3) Häufig springt
der Cursor zum Anfang des Films bei einer Fortsetzung.





Die Ursache ist die
Erzeugung der Warnmeldung (siehe Bild),
in dem ein markiertes Objekt auf der Zielspur gelöscht und durch ein
anderes ersetzt werden soll. (Wieso habe
ich auf der Zielspur eine neue
Multicamquelle ausgewählt? Die Markierung macht das Programm.)





Wenn diese Meldung
eine Frage sein soll, dann muß der Nutzer sowohl "ja wie auch nein"
wählen können! Es gibt leider nur ein ja (OK). Das ist für mich ein Fehler im
Programm.

index.php?page=Attachment&attachmentID=4005
[img]http://www.mx-cutterboard.de/community/index.php?page=Attachment&attachmentID=4005&h=3bd6a2f4656ecc786e73ac7ec1fca60ee5a9fa8c[/img]


Man kann richtig
weiterarbeiten, wenn man immer die Markierung löscht, bevor die Auswahl
getroffen wird. Das erfordert sehr viel Konzentration. Eine Antwort nein wäre
sinnvoll.





Der zusätzliche
Zeitaufwand durch die Nested Objects lohnt sich in meinem Fall, da ich die
korrekte Belichtungseinstellung nachträglich noch anpassen kann. Beim Filmen von Bühnen-Events besteht das
Problem in einem ausgewogenen Gleichgewicht zwischen nicht überbelichteten
Gesichtern der Künstler und den großen Flächen des Hintergrund oder der
Instrumente, die sehr zu Rauschen führen.





Ich sehe für die
Nested Objects nur einen gravierenden Nachteil:



Die
Filmobjecte dürfen/können nicht separat abgespeichert werden.





Das ist vermutlich
notwendig, um die Programm Abstürze mit Projektvernichtung zu verhindern, die
früher einmal üblich waren.





Gruß HPN
Der Weg ist das Ziel.
Wir werden entweder einen Weg finden oder einen machen.
Hannibal

Wir leben viel zu kurz, um schlechten Wein zu trinken.
Zitat vom Rathausplatz in Heilbronn.

Beiträge: 1 395

Dabei seit: 22. Juni 2011

Verwendetes Programm: VdL 2015 / ProX6

Wohnort: Pinneberg

Danksagungen: 1182

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. Mai 2017, 18:37

HPN

Diese Meldung ist nur eine Information! Hatte ich auch gelegentlich...
man lernt nie aus


Intel Quad Core i7-950 3060 MHz So-1366 8MB QP14.8GT/s / nVidia GeForce GTX460 SE 1024MB DDR5, HDMI / 2x DVI / VGA, PCIe / Samsung HD103SJ F3 1 TB Sata 7200 / LG GH22NS SATA schwarz / W7 Home Premium / 2 LG W2240T-PN TFT 21,5 Zoll
Panasonic HDC-SDT750 DCM-FZ1000
VdL seit 2006 bis heute wie auch ProX


Tutorials

Magix-info

youtube

Ähnliche Themen